Wir haben es satt! – Auch im Sommer

Hier nun die Infos zur Mitfahrgelegenheit ab Göttingen:

Abfahrt in Göttingen: 11 Uhr Berliner Straße 28, Zoologie
Abfahrt in Wietze: ca. 21 Uhr
Preis pro Fahrkarte: 15 €
Fahrkarten nur im Vorverkauf beim BUND Göttingen, Geiststraße 2, Tel: 0551-56156, mail@bund-goettingen.de

+++

Demo in WietzeAm 31. August, wenige Wochen vor der Bundestagswahl, soll in Wietze, einem kleinen Dörfchen in der Nähe von Celle eine Großdemo zur Agrarpolitik stattfinden. Eine Großdemo auf dem Dorf? Nun ja, dafür gibt es einen eindeutigen Grund: In Wietze befindet sich Europas größter Geflügelschlachthof, in dem täglich ca. 400.000 Tiere geschlachtet werden. In einem breiten Bündnis rufen wir zu der Demonstration auf und kritisieren die fehlgeleitete deutsche und europäische Agrapolitik, in der gerade solche Großprojekte der Agrar- und „Lebensmittel“-Industrie massiv subventioniert werden und ökologische und soziale Fragen allenfalls zweitrangig sind. Auf der Internetseite werden die Probleme der Massentierhaltung sehr treffend zusammengefasst:

  • Megaställe, die bäuerliche Landwirtschaft verdrängen und Anwohner, Regionen und Umwelt belasten.
  • Tiere, die auf viel zu engem Raum und mit Hilfe von Antibiotika qualvoll gehalten werden.
  • Bauern, die keine fairen Preise für ihre Erzeugnisse bekommen und von der Agrarindustrie verdrängt werden.
  • Fleisch, das in Überschüssen produziert und zu Dumpingpreisen in die Länder des Südens exportiert wird, wo es kleinbäuerliche Märkte zerstört.
  • Menschen, die in Schlachthöfen zu Dumpinglöhnen und unsozialen Bedingungen arbeiten.
  • Futter, das vielerorts in Monokulturen angebaut wird und in Lateinamerika zu Landkonflikten führt.
  • Gülle, die Böden und Trinkwasser verseucht.
  • Essen, dem wir nicht vertrauen können.

Aber es geht nicht nur darum, Probleme immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, sondern gleichzeitig Alternativen einzufordern: Kleine, lokale, ökologisch und sozial verträgliche Strukturen ohne massiven Kunstdünger-, Chemie- und Kraftfutter- und Medikamenteinsatz und Gewinnmaximierung auf Kosten von Tieren, Umwelt, Klima und Menschen.

Geplant ist, nicht nur zu demonstrieren, sondern den Schlachthof mit einer Menschenkette zu umzingeln. Also kommt zahlreich, damit die Kette keine Lücken aufweist!
Bauernhöfe statt Agrarfabriken!

Von Göttingen aus werden Busse zur Demo fahren, Ort und Zeit siehe oben.

Für alle, denen das nicht reicht, wird rund um das Demo-Wochenende noch mehr geboten: Vom 29. August bis zum 1. Semptember wird dort ein Aktionscamp stattfinden, mit Podiumsdiskussion, Workshops, gutem veganem Essen uvm.