GEO-Tag der Artenvielfalt 2014

Am 14. Juni 2014 ist es wieder soweit: Alle Naturfreund*innen werden am 16. GEO-Tag der Artenvielfalt aufgerufen, innerhalb von 24 Stunden in einem selbst festgelegten Gebiet möglichst viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu entdecken. Gesucht werden kann überall – im Stadtpark, auf der Wiese, im Feldgehölz, am Flussufer oder im Gartenteich. Alle Infos zum GEO-Tag findet ihr auf der Homepage des GEO-Magazins.

Auch in Göttingen wird es 2014 wieder einen GEO-Tag der Artenvielfalt geben. Die Biologische Schutzgemeinschaft Göttingen (BSG), die BUNDjugend (Jugendorganisation des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) und der Deutsche Jugendbund für Naturbeobachtung (DJN) bieten gemeinsam eine Vielzahl von thematischen Exkursionen zum circa 14 Kilometer von Göttingen entfernten „Ellershagen“ bei Reckershausen an, zu denen alle naturinteressierten und -begeisterten Menschen herzlich eingeladen sind.

Bei der zwei Hektar großen Fläche handelt sich um ein artenreiches, offenes und mesophiles Grünland mit lockerem Obstbaumbestand. An einigen Stellen befinden sich Magerrasenrelikte und Bestandteile von Glatthaferwiesen bzw. Übergänge zu Magerrasen. Die Wiese steht zurzeit unter Vertragsnaturschutz mit dem Landschaftspflegeverband. Es findet eine Beweidung mit Schafen statt. Innerhalb des Gebietes „Ellershagen“ befindet sich zudem ein aufgelassener ehemaliger Kalksteinbruch, der ebenfalls Magerrasenbestandteile aufweist. Außerdem werden ein angrenzender trockenwarmer Hainbuchen-Eichenwald und ein äußerst artenreicher, ebenfalls unter Vertragsnaturschutz befindlicher Acker kartiert.

Untersucht wird u.a. das Vorkommen von:
Flechten, Moosen und Pilzen (Exkursionsleiter: Hartwig Ehlert)
Schmetterlingen (Exkursionsleiter: Hans-Günther Joger)
Blütenpflanzen (Exkursionsleiter*innen: Reinhard Urner, Diemut Klärner)
Wildbienen und Heuschrecken (Exkursionsleiter: Thomas Fechtler)
Vögeln (DJN)

Der DJN bietet außerdem das Keschern und die Bestimmung von Kleintieren mit Becherlupen an.

Treffpunkt vor Ort ist um 10 Uhr an der Fläche (siehe Karte). Es gibt eine gemeinsame Anreise nach Friedland per Bahn, Treffpunkt ist um 9 Uhr am Bahnhof. Das letzte Stück, circa 1 Kilometer, wird zu Fuß zurückgelegt.
Treffpunkt Fahrradfahrer*innen: ebenfalls 9:00 am Bahnhof.