Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Die Auswertung

Erstaunlich, was wir alles so an der Leine(dem Fluss in Göttingen) gefunden haben! Hier ist unsere Auswertung.

Eine Woche Müll

Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung und weil es sich gerade thematisch passend zu unserem Müllsammelprojekt an der Leine bot, haben wir gestern beschlossen, dass jede/r von uns für sich eine Woche lang seinen/ihren alltäglich anfallenden Plastikmüll sammelt, um einen Überblick darüber zu gewinnen, was es zu vermeiden gibt! Zu schmutzigen Abfall aus Plastik verzeichnen wir aus hygienischen Gründen in Strichlisten, und auch Pfandflaschen werden gezählt. Die Woche läuft für uns von Freitag, 27.11., bis Donnerstag einschließlich, 3.12.. Wir werden berichten, was sich alles ansammelt!

Wenn du auch einen Eindruck gewinnen willst, wie viel Plastikmüll du produzierst, sammel doch einfach mit: Wähle willkürlich 7 aneinanderhängende Tage und sammel und verzeichne deinen Plastikmüll! Mach dann zum Beispiel ein Foto davon oder tippe deine Liste ab, und kommentiere damit diesen Beitrag!

Ideensammeln am 19.11.

Mit dem Infostand zu unserem Müllsammeln letzten Samstag ist unser Müllprojekt nun offiziell abgeschlossen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, hier nochmal danke an alle Mitsammler*innen!

Infostand MüllEs ist also wieder Zeit für ein neues Projekt! Wenn ihr ein Teil der BUNDjugend Göttingen werden wollt, ist jetzt der beste Moment dafür. Kommt einfach beim nächsten Treffen (19.11.15) vorbei. Natürlich könnt ihr auch jederzeit sonst bei uns einsteigen. Wir treffen unser immer donnerstags um 19:00 im GUNZ in der Geiststraße 2.

Morgen Müllsammeln!

WerbeplakatMorgen ist es soweit: Um 14:00 treffen wir uns an der Otto-Frey-Brücke, um Müll aus der Leine und ihrem Ufergebiet zu fischen.
Für den Finder des kuriosesten Fundstückes ist ein Preis ausgeschrieben. Komm und mach mit!

Prozess gegen russische JANUN-Partnerorganisation gestartet!

Pressemitteilung des Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen JANUN

Hannover/Murmansk. Heute wird in Murmansk der Prozess gegen die Humanistische Jugend-Bewegung (GDM) eröffnet. Mitglieder der russischen Menschenrechtsorganisa­tion sind auch an Projekten des Jugendumweltnetzwerks Niedersachsen (JANUN) be­teiligt. GDM soll nach Willen des russischen Geheimdienstes FSB und der Staatsanwalt­schaft als „Foreign Agent“ (Ausländischer Agent) eingestuft werden. Eine Verurteilung als „Foreign Agent“ kommt einem Verbot der Menschenrechtsorganisation gleich. Die Anklage ist auch ein Angriff auf das Engagement von GDM-Repräsentantinnen in der regionalen zivilgesellschaftlichen Gefängnis-Kontrollkommission. JANUN fordert die Einstellung des Verfahrens.

Die Humanistische Jugend-Bewegung setzt sich für kritisches Denken und die Stärkung humanistischer Werte, gegen Diskriminierung und soziale Ausgrenzung ein. Sie will au­ßerdem der Jugend zu einer wichtigeren Rolle in der Gesellschaft verhelfen. Zu die­sem Zweck organisiert die Nichtregierungsorganisation partizipative Festivals, Ju­gendbegegnungen und Konferenzen. GDM-Aktivistinnen haben seit 2011 an der Pro­duktion von Publikationen und Organisation von Veranstaltungen des JANUN-Arbeits­kreises „Internationales“ mitgewirkt. Internationale Kooperationen von Jugendorgani­sationen wie JANUN und GDM scheinenden russischen Behörden ein Dorn im Auge zu sein und wer­den mit der „Foreign Agent“-Gesetzgebung verfolgt.
(mehr…)